LOGO
LOGO

News article

1 month ago - 5/31/2019

Die Opening party markiert das erste Highlight eines Wochenendes im Zeichen des Handballs

Mit der Opening Party strömen wieder Hunderte Fans auf den Außenbereich der LANXESS arena, um die inzwischen zehnte Ausgabe des Events zu feiern. Ihre Ziele sind ähnlich: die vier besten Teams der diesjährigen Champions League Saison zu feiern: PGE Vive Kielce, Telekom Veszprém HC, Barca Lassa und HC Vardar. Aber auch, um tollen Handballsport zu sehen und das größte Event im europäischen Klubhandball zu feiern.

Mit Kielce, Vardar und Barca haben bereits drei Teilnehmer aus diesem Jahr die Champions League Trophäe in die Luft recken können. Nur für Veszprém wäre es der erste Titel.

Nur eines der vielen Zeichen für die unfassbaren Fans des VELUX EHF FINAL4 war der Fakt, dass bereits vor dem Beginn der eigentlichen Opening Party alle Karten vergriffen und auch keine Karten mehr an der Abendkasse verfügbar waren.

Gábor, ein Veszprém-Anhänger, ist bereits zum zweiten Mal aus Ungarn nach Köln gekommen. Und wie er zugibt, ist er nicht nur für Handball hier, sondern „auch für die Opening Party.“

Sascha aus Köln ist zum ersten Mal da und kommt nur für die Opening Party und vor allem wegen der Band. Er hat über Kollegen erfahren, dass es die Party gibt: „Ich habe gar nichts mit Handball am Hut, aber es ist ein sehr schönes Ambiente hier. Wir haben gerade eine Tombola gedreht, aber leider verloren. Wir freuen uns auf die Band!“

Verantwortlich für die Unterhaltung der Fans war unter anderem die Kölner Band Querbeat, die alle Erwartungen erfüllte und ordentlich einheizte. Mit Instrumenten wie Posaune und Saxophon rockten sie die Bühne – und es hätte keinen besseren Einstieg für dieses Event geben können.

Für das zehnjährige Jubiläum warteten viele besondere Aktionen auf die Fans: sie konnten sich in einer Video Box präsentieren und zeigen, wieso sie es lieben, ein Teil der großen Handballfamilie zu sein. Und mit ein bisschen Glück können sie sich während der Eröffnungszeremonie vor dem Finale am Sonntag auf dem großen Videowürfel in der Arena sehen.

Gábor und seine Freunde haben die „Video Box“ bereits ausprobiert und er gibt zu, dass dies die beste Unterhaltung sei – neben dem Bier natürlich.

Außerdem wurde der „Ball of Fame“, ein überdimensionaler Handball, enthüllt. Er ist ein Kunstwerk eines österreichischen Künstlers und repräsentiert alle Mannschaften, die bereits die VELUX EHF Champions League gewonnen haben.

Aber das Highlight kam natürlich erst noch: die Präsentation aller vier Mannschaften des diesjährigen VELUX EHF FINAL4. Und nachdem viele Programmpunkte die Fans bereits aufgewärmt hatten, betraten sie die Bühne unter tosendem Jubel.

Dann begann die Jagd nach Selfies und Autogrammen im Umlauf der LANXESS arena. Der erste Abend des Handballevents endete schließlich mit dem Feuerwerk gegen 22 Uhr – und machte den Fans und jedem anderen nur noch mehr Lust auf mehr.

Sara aus Mazedonien denkt schon an die nächsten Tage: „Die Spiele sind das, wofür wir hier sind. Ich kann es kaum noch abwarten und hoffe, dass Vardar erneut die Champions League gewinnt.“

Autor: Carina Schmidt, Ivana Bockaj/jh
English Deutsch